neue Perspektiven eröffnen

mit wenig viel bewirken

Projektzyklus

1.     Informationsveranstaltungen

Der einheimische „Directeur de Projet“ informiert an öffentlichen Veranstaltungen über das Angebot und die Spielregeln von np.

2.     Schulungszyklus

Während drei Monaten erhalten interessierte Frauen wöchentlich eine Schulung zu relevanten Geschäfts-Themen: Verhältnis Geschäft und Familie, Marketing, Beschaffung, Kalkulation, Buchhaltung, Bestandsführung, Personal- und Finanzplanung.

3.     Abschluss des Business-Plans

Die letzten zwei Wochen der Schulung dienen zur Fertigstellung des Business-Plans, welcher Geschäftsidee, Aufwand, Risiken, Rückzahlungsperiode, voraussichtlicher Ertrag und charakterliche Eckpunkte festhält.

4.     Auswertung des Business-Plans

Die Auswertung erfolgt in einem zweistufigen Prozess: Zunächst bewertet das „Comité de Supervision“ die einzelnen Projekte, bevor das ehrenamtliche Team in der Schweiz die Businesspläne nach definierten Kriterien gutheisst oder ablehnt.

5.     Begleitendes Coaching

Wird der Mikrokredit freigegeben, erhalten die Geschäftsfrauen während der Rückzahlungsperiode regelmässiges Coaching durch den „Directeur de Projet“. Ausserdem treffen sich die Frauen zweiwöchentlich zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

6.     Ev. Zweitkredit

Erfolgreiche Projekte erhalten unter Umständen einen Zweitkredit, um die Geschäftstätigkeit auszubauen.

F